Energieunternehmen Total setzt auf Quantensimulator von Atos

Atos hat kürzlich bekanntgegeben, dass die Atos Quantum Learning Machine, der weltweit leistungsstärkste kommerziell verfügbare Quantensimulator, beim französischen multinationalen Energieunternehmen Total eingesetzt wird. Im Rahmen eines ehrgeizigen und breit angelegten Forschungsprojekts beabsichtigt die Total-Gruppe, die Atos Quantum Learning Machine (QLM) zur Unterstützung aller Geschäftsbereiche einzusetzen.

Mit der Kombination einer leistungsstarken, ultrakompakten Maschine und einer universellen Programmiersprache bietet die Atos QLM ForscherInnen und IngenieurInnen die Möglichkeit, Entwicklungen durchzuführen und mit der Quanteninformatik zu experimentieren.

Die Maschine simuliert die Gesetze der Physik, die das Herzstück des Quantencomputers bilden, um die genaue Ausführung eines Quantenprogramms mit zweistelliger Genauigkeit zu berechnen.

Die Quantensimulation wird innerhalb der Total-Gruppe etwa in der Molekular- und der Materialchemie, zur Optimierung von Energienetzwerken, Fahrzeugflotten oder Industriewerkzeugen und langfristig für seismische Bildgebung und in der Strömungstechnik eingesetzt.

„Durch den Gewinn an Know-how im Bereich Quantum Computing dank Atos‘ Lösung zeigen wir einmal mehr unseren Pioniergeist. Wir werden einen Quantenansatz für verschiedene Forschungsfragen entwickeln, die sich bei all unseren Unternehmen stellen, um neue Wege zur Lösung von Problemen zu finden und Leistung und Effizienz zu verbessern“, erklärte Marie-Noëlle Semeria, R&D Director bei Total.

„Durch unser auf die Zukunft von Quanten Computing ausgerichtetes Programm arbeiten wir bei Atos eng mit ForscherInnen und IngenieurInnen weltweit zusammen, wie auch Total, um sie mit Mitteln zu unterstützen, die erhebliche technologische Fortschritte versprechen“, erklärt Sophie Proust, Atos CTO. „Mit der Atos Quantum Learning Machine können Unternehmen wie Total Quantenprozesse entwickeln, Experimente durchführen und aufgrund ihrer überlegenen Simulationsfähigkeit Innovationsprozesse beschleunigen.“

Im November 2016 hat Atos ein ehrgeiziges Programm eingeführt, um den Weg für die Zukunft von Quantum Computing zu ebnen und auf alle Möglichkeiten sowie die damit verbundenen Risiken vorbereitet zu sein. In Folge dieser Initiative war Atos das erste Unternehmen, das Quantenrauschen erfolgreich modelliert hat. Bis heute hat das Unternehmen Quantum Learning Machines in zahlreichen Ländern installiert wie Österreich, Dänemark, Frankreich, Deutschland, den Niederlanden, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten und so bedeutende Forschungsprogramme in verschiedenen Sektoren ermöglicht.