Atos baut IoT-Partnerschaft mit VMware aus

VMworld Barcelona, 8. November 2018 – Atos, ein weltweit führender Anbieter für die digitale Transformation, erweitert seine strategische Partnerschaft mit VMware. Das Ziel ist es, Kunden bei der Bereitstellung komplexer Internet-of-Things (IoT)-Netzwerke auf Unternehmensebene zu unterstützen.

VMware Pulse IoT Center wird in das Atos Codex IoT Services Management Framework integriert. Dies gewährleistet den kontinuierlichen Austausch kritischer Daten zwischen verbundenen IoT-Geräten, Edge, Rechenzentrum und Cloud. Durch ihre Zusammenarbeit helfen Atos und VMware Unternehmen, mit ihren verbundenen IoT-Geräten eine kontinuierliche Wertschöpfung zu erzielen sowie einen reibungsloseren IoT-Betrieb und ein einfacheres Management und Monitoring ihrer Geräte zu gewährleisten. Unternehmen schaffen zunehmend auf der Grundlage von IoT-Daten neue Geschäftsmodelle. Deshalb wird es zu einer geschäftskritischen Aufgabe, unternehmensweit den kontinuierlichen Austausch qualitativ hochwertiger IoT-Daten sicherzustellen.

Atos berät mit seiner umfassenden IoT-Erfahrung bei Einsatzszenarien und stellt wichtige funktionale Anforderungen zusammen, damit Pulse IoT Center 2.0 in der Praxis Mehrwert bei Managed-IoT-Szenarien liefert – sowohl bei den Service Level Agreements als auch den Geschäftsergebnissen. Das Angebot steht Kunden ab Dezember 2018 zur Verfügung.

Bask Iyer, CIO, VMware und General Manager Edge/IoT bei Dell Technologies, sagt: „Die Infrastruktur, die sich früher in einem Rechenzentrum befand, hat sich inzwischen in die Cloud, auf mobile Systeme und jetzt auf das IoT verbreitet. VMware reduziert die Komplexität und erhöht die Sicherheit und Skalierbarkeit von Edge- und IoT-Infrastrukturen. Kunden können sich so auf die Anwendungserstellung statt auf die zugrunde liegende Infrastruktur konzentrieren. Durch die Partnerschaft mit Atos erweitern wir unseren Support für IoT-Installationen unserer Kunden um die Lösungen und Services, die den Aufbau und Betrieb der Infrastrukturbasis der nächsten Generation für das digitale Unternehmen ermöglichen.“

Atos ist führend in der Verwaltung von IoT-Services

Atos verwaltet und sichert bereits täglich mehr als 70 Millionen IoT-Transaktionen. Das weltweit tätige Forschungs- und Beratungsunternehmen NelsonHall hat Atos in seiner neuesten NEAT-Analyse zu IoT-Services als Leader eingestuft.

Paul Albada Jelgersma, Head of Codex IoT Services bei Atos, sagt: „Im Jahr 2020 wird es weltweit voraussichtlich mehr als 30 Milliarden installierte IoT-Endpunkte geben. Deshalb suchen unsere Kunden nach Partnern, die ihre Assets effektiv verwalten und daraus Mehrwert generieren. Wir freuen uns sehr, unsere verstärkten Allianz mit Dell Technologies um diese einzigartige Design-Partnerschaft mit VMware zu erweitern. Dank unserer kombinierten Expertise bei IoT-Produkten und -Services stehen unseren Kunden IT-Tools und -Prozesse zur Verfügung, mit denen sie den Weg für erfolgreiche IoT-Initiativen ebnen und ihre Geschäftsergebnisse enorm verbessern können.“

****

 Über Atos

Atos ist ein führender Anbieter für die digitale Transformation mit circa 120.000 Mitarbeitern in 73 Ländern und einem Pro-forma-Jahresumsatz von rund 13 Milliarden Euro. Als europäischer Marktführer in den Bereichen Cloud, Cybersecurity und High-Performance Computing bietet die Gruppe end-to-end Orchestrated Hybrid-Cloud, Big Data, Business Applications und Digital Workplace Lösungen sowie Transaktionsdienste der Tochtergesellschaft Worldline, dem europäischen Marktführer in der Zahlungsbranche. Mit ihren Spitzentechnologien und ihrem Branchenwissen unterstützt Atos die digitale Transformation ihrer Kunden in allen Geschäftsbereichen.

Der Konzern ist der weltweite IT-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele. Atos firmiert unter den Marken Atos, Atos Syntel, Unify und Worldline. Atos ist an der Pariser Börse (CAC40) notiert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net

 Pressekontakt:         

Marko Wildhaber | marko.wildhaber@atos.net | +43 50 618-0

Jolanthe Pantak | jolanthe.pantak@cip.at | +43 1 47 96 366-31