AIT setzt bei SAP S/4HANA -Migration auf Atos

Wien, am 01. Februar 2021 – Um seinen mehr als 1.400 MitarbeiterInnen an insgesamt acht Standorten das reibungslose, effiziente Arbeiten an Innovationen zu erleichtern, hat das AIT Austrian Institute of Technology den Digitalisierungs- und Transformationsdienstleister Atos mit der Implementierung von SAP S/4HANA beauftragt. Ziel war es, Geschäftsprozesse zu vereinfachen sowie die Verarbeitung enormer Datenmengen in Echtzeit zu ermöglichen. Der Go-live erfolgte während des Corona-Lockdowns vollständig remote.

Die Forschungen und technologischen Entwicklungen des AIT an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Industrie fokussieren auf Innovationen in den Bereichen Energy, Low-Emission Transport, Health & Bioresources, Digital Safety & Security, Vision, Automation & Control und Technology Experience. Um die etablierten, internen Prozesse in den Bereichen Controlling, Materialwirtschaft und Vertrieb zu sichern und gleichzeitig zu vereinfachen, hat sich das AIT bei der SAP S/4HANA-Migration für den sogenannten Brownfield-Ansatz entschieden. Dabei wird ein SAP-System modernisiert, während bestehende Legacy-Komponenten und -Prozesse erhalten bleiben. Als langjähriger und mehrfach ausgezeichneter SAP-Partner hat Atos die Migration von der Beratung über die Erstellung einer Roadmap bis hin zum Go-live realisieren können und steht dem AIT nun mit Support-Leistungen zur Seite.

Mag. Alexander Svejkovsky, Head of Finance & Controlling (CFO), AIT: „Für unsere eigenen Entwicklungen sowie für Forschungsaufträge aus der Industrie brauchen wir eine IT-Infrastruktur, die stets auf dem neuesten technologischen Stand ist. Daher war es uns wichtig, frühzeitig auf SAP S/4HANA umzusteigen und gleichzeitig die Historie unseres bestehenden Systems zu sichern. Atos hat sich in den letzten Jahren als verlässlicher und auch flexibler Partner erwiesen, der unser Business versteht, daher freut es uns, dass wir auch dieses Projekt gemeinsam erfolgreich umsetzen konnten.“

Dipl.-Kfm. Ing Johann Martin Schachner, CEO, Atos Österreich: „Wir kennen die hohen Anforderungen, die Forschungseinrichtungen an ihre IT-Infrastruktur haben, etwa der schnelle Zugriff auf Daten, die performante Auswertung großer Datenmengen oder die Nutzung komplexer Algorithmen. Daher freut es uns, dass wir das AIT mit unserer langjährigen SAP-Expertise bei diesem wichtigen Transformationsschritt unterstützen und unsere Partnerschaft durch ein weiteres Erfolgsprojekt stärken konnten.“

****

Über das AIT Austrian Institute of Technology

Das AIT Austrian Institute of Technology nimmt in Österreich eine führende Position bei Innovationen ein und spielt zudem auf europäischer Ebene eine Schlüsselrolle als jene Forschungs- und Technologieeinrichtung, die sich mit den zentralen Infrastrukturthemen der Zukunft befasst.

Durch die Forschung und technologischen Entwicklungen des AIT werden grundlegende Innovationen für die nächste Generation von Infrastrukturtechnologien in den Bereichen Energy, Low-Emission Transport, Health & Bioresources, Digital Safety & Security, Vision, Automation & Control und Technology Experience verwirklicht. Ergänzt werden diese wissenschaftlichen Forschungsgebiete um die Kompetenz im Bereich Innovation Systems & Policy.

Als nationaler und internationaler Knotenpunkt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Industrie macht das AIT dank seiner wissenschaftlich-technologischen Kompetenz, Erfahrung auf den Märkten, der engen Kundenbindung und einer hervorragenden Forschungsinfrastruktur Innovationen möglich.

Pressekontakt AIT:

Daniel Pepl, MAS MBA
Corporate and Marketing Communications
AIT Austrian Institute of Technology
T +43 (0)50550-4040
daniel.pepl@ait.ac.at I www.ait.ac.at

Über Atos

Atos ist ein weltweit führender Anbieter für die digitale Transformation mit 110.000 Mitarbeitern in 73 Ländern und einem Jahresumsatz von 12 Milliarden Euro. Als europäischer Marktführer für Cloud, Cybersecurity und High Performance Computing bietet die Atos Gruppe ganzheitliche Lösungen für Orchestrated Hybrid Cloud, Big Data, Business-Anwendungen und Digital Workplace. Der Konzern ist der weltweite Informationstechnologie-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele und firmiert unter den Marken Atos, Atos|Syntel und Unify. Atos ist eine SE (Societas Europaea) und an der Pariser Börse als eine der 40 führenden französischen Aktiengesellschaften (CAC40) notiert.

Das Ziel von Atos ist es, die Zukunft der Informationstechnologie mitzugestalten. Fachwissen und Services von Atos fördern Wissensentwicklung, Bildung sowie Forschung in einer multikulturellen Welt und tragen zu wissenschaftlicher und technologischer Exzellenz bei. Weltweit ermöglicht die Atos Gruppe ihren Kunden und Mitarbeitern sowie der Gesellschaft insgesamt, in einem sicheren Informationsraum nachhaltig zu leben, zu arbeiten und sich zu entwickeln.

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net

Pressekontakt Atos:

Marko Wildhaber, Tel.: +43 50 618-0, E-Mail: marko.wildhaber@atos.net

Jolanthe Pantak, Tel.: +43 1 47 96 366-31, E-Mail: jolanthe.pantak@cip.at