Atos und ECMWF gründen Exzellenzzentrum für Wetter- und Klimamodellierung

Wien, 15. Oktober 2020 – Atos, ein weltweit führender Anbieter für die digitale Transformation, und das Europäische Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage (ECMWF) haben ein neues Exzellenzzentrum für HPC, KI und Quantencomputing für Wetter und Klima vorgestellt. Das Zentrum wird am Hauptsitz des ECMWF in Reading (Großbritannien) angesiedelt sein. Dessen internationales ForscherInnen-Team erhält dort Zugang zu neuen Technologien und Fachkenntnissen in den Bereichen KI und Quantencomputing. Zudem können die ForscherInnen Hochleistungsrechenressourcen des ECMWF nutzen, die demnächst in Bologna eingerichtet werden. Ziel ist es, die WissenschaftlerInnen des ECMWF bei ihrer Arbeit auf dem Gebiet der mittel- und langfristigen Wettervorhersage sowie der globalen Klimamodellierung zu unterstützen.

Diese aktuellen technologischen Fortschritte ermöglichen es den ForscherInnen des ECMWF, bessere Vorhersagen zum Auftreten und der Intensität extremer Wetterereignisse und anderer klimabedingter Wetterphänomene zu treffen. Das Exzellenzzentrum wird mit dem aktuellen Supercomputer BullSequana von Atos ausgestattet und von Atos-ExpertInnen und TechnologiepartnerInnen unterstützt, die direkt mit den ForscherInnen des ECMWF zusammenarbeiten. Ziel ist es, neue Techniken für die Wettervorhersage der nächsten Generation zu entwickeln, Erkenntnisse und Innovationen hinsichtlich Klima und Wetter zu beschleunigen sowie das ECMWF für künftige HPC- und Datenverarbeitungs-Architekturen zu rüsten.

„Weltklasse-ExpertInnen für Informatik, rechnergestützte Wissenschaft und Erdsystemwissenschaft zusammenzuführen ist der Schlüssel, um unsere mittel- und langfristige Wettervorhersage weiter voranzubringen“, sagt Dr. Florence Rabier, Generaldirektorin des ECMWF. „Das Zentrum baut auf einer früheren erfolgreichen Zusammenarbeit mit Atos auf und wird wesentlich dazu beitragen, dass wir das Auftreten und die Intensität extremer Wetterereignisse und anderer mit dem Klimawandel verbundener Ereignisse deutlich früher und zuverlässiger vorhersagen können. Die Technologie unterstützt unsere ExpertInnen vor Ort und ermöglicht es PartnerInnen in unseren 34 Mitgliedsländern sowie kooperierenden Staaten in ganz Europa, weiterhin Leben und Eigentum in ihren Ländern zu schützen.“

Pierre Barnabé, Senior Executive Vice President, Head of Big Data & Cybersecurity bei Atos ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dieses Exzellenzzentrum zusammen mit dem ECMWF aufzubauen. Dort können ForscherInnen die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten von HPC und KI durch die Erstellung von Konzeptnachweisen, Innovationsworkshops, Kurse und Konferenzen erforschen. Von KI unterstütztes Hochleistungsrechnen birgt ein enormes Potenzial für Klima und Wetter und eröffnet völlig neue Methoden.“

Eines der ersten Projekte des neuen Exzellenzzentrums umfasst die Entwicklung von Machine-Learning-Lösungen für Anwendungen im gesamten Arbeitsablauf der numerischen Wettervorhersage. Diese Lösungen sind speziell auf die Anforderungen bei der Erdsystemmodellierung zugeschnitten. Ein zweites Projekt befasst sich mit der Entwicklung einer CPU-GPU-basierten Version des integrierten Vorhersagesystems (Integrated Forecasting System, IFS) des ECMWF und des Wellenmodells WAM. Zudem soll das Projekt die Pipeline für Produktgeneration des ECMWF sowie datenzentrierte Arbeitsabläufe für neue Technologien vorbereiten.

Als Teil des Atos Center of Excellence (CoE) für Advanced Computing ist das Weather & Climate CoE das zweite Exzellenzzentrum von Atos, das sich mit HPC-, KI- und Quantentechnologien befasst und sich auf einen wissenschaftlichen Bereich fokussiert. Das erste wurde bereits am 8. Juli zusammen mit dem Wellcome Genome Campus eröffnet und ist auf Biowissenschaften spezialisiert.

Technische Details

Die Forschung wird vom neuen Supercomputer Atos BullSequana XH2000 des ECMWF angetrieben, einem der weltweit leistungsstärksten meteorologischen Supercomputer. Das System ist mit BullSequana X2415 Blades ausgestattet und nutzt NVIDIAs Grafikprozessor-Architektur der nächsten Generation, den NVIDIA A100 Tensor Core-Grafikprozessor. Unterstützt wird es von der Atos Codex AI Suite, der umfassendsten KI-Software-Suite auf dem Markt. Diese bietet fortschrittliches Grafikprozessor-Computing und KI-Fähigkeiten, die es ForscherInnen des ECMWF ermöglichen, die Verarbeitungszeiten für hochkomplexe Daten zu beschleunigen und so schneller Erkenntnisse zu gewinnen, indem sie die Leistungsfähigkeit von tiefem Lernen und Analysen nutzen.

Das Exzellenzzentrum wird auch Zugang zu Atos' Quantum Learning Machine (QLM), dem fortschrittlichsten heute verfügbaren Quantencomputer-Simulator, haben, um zu untersuchen, wie Quantencomputing die Wetter- und Klimavorhersage künftig beeinflussen kann. Das Zentrum wird auch von ExpertInnen von AMD, Mellanox, Nvidia und DDN unterstützt werden, sodass es beschleunigte Rechentechniken sowie Fragen im Zusammenhang mit Speicherung und Datenzugriff untersuchen kann.

****

 Über Atos

Atos ist ein weltweit führender Anbieter für die digitale Transformation mit 110.000 Mitarbeitern in 73 Ländern und einem Jahresumsatz von 12 Milliarden Euro. Als europäischer Marktführer für Cloud, Cybersecurity und High Performance Computing bietet die Atos Gruppe ganzheitliche Lösungen für Orchestrated Hybrid Cloud, Big Data, Business-Anwendungen und Digital Workplace. Der Konzern ist der weltweite Informationstechnologie-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele und firmiert unter den Marken Atos, Atos|Syntel und Unify. Atos ist eine SE (Societas Europaea) und an der Pariser Börse als eine der 40 führenden französischen Aktiengesellschaften (CAC40) notiert.

Das Ziel von Atos ist es, die Zukunft der Informationstechnologie mitzugestalten. Fachwissen und Services von Atos fördern Wissensentwicklung, Bildung sowie Forschung in einer multikulturellen Welt und tragen zu wissenschaftlicher und technologischer Exzellenz bei. Weltweit ermöglicht die Atos Gruppe ihren Kunden und Mitarbeitern sowie der Gesellschaft insgesamt, in einem sicheren Informationsraum nachhaltig zu leben, zu arbeiten und sich zu entwickeln.

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net

 Pressekontakt:          

Marko Wildhaber | marko.wildhaber@atos.net | +43 50 618-0

Jolanthe Pantak | jolanthe.pantak@cip.at | +43 1 47 96 366-31