„Die Zukunft liegt in Analytics-basierter Security“

Wien, 04. Mai 2016

Am 21. April lud die Französisch-Österreichische Handelskammer (CCFA) ihre Mitglieder zu einem Informations- und Networking-Event zum Thema „Digital Security“. Rund 50 hochkarätige Gäste folgten der Einladung ins Wiener Business & Technology Innovation Center (BTIC) des IT-Dienstleisters Atos.

 

Die Gäste hatten die Möglichkeit zahlreiche Showcases im BTIC auf eigene Faust zu erkunden, wie etwa die jüngste Server-Generation „Bullion“ aus dem Hause Atos. Die in Frankreich hergestellten Server gelten als die schnellsten weltweit. Auch das Thema „Industrie 4.0“ sorgte für reges Publikumsinteresse: Die IT-Experten gewährten Interessierten einen Einblick in aktuelle Themen der ersten Pilotfabrik Österreichs in der Wiener Seestadt Aspern, die Atos als IT-Partner der TU Wien unterstützt. Auch das Thema „Digital Workplace“ - der Arbeitsplatz der Zukunft - und die Atos-Lösungen für das Digital Data Center wurden im BTIC vorgestellt.

 

Nach einleitenden Worten von CCFA-Generaldirektorin Céline Garaudy zeigte Dr. Hanns-Thomas Kopf, CEO Atos CEE, die aktuellen Herausforderungen im Bereich „Digital Security“ anhand verschiedener Beispiele, wie etwa den Olympischen Sommerspiele 2016 auf. Seine Expertise in diesem Bereich konnte der europäische IT-Dienstleister als Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele schon oft unter Beweis stellen. Denn seit 2002 zeichnet Atos nicht nur für die technischen Arbeiten hinter den Kulissen verantwortlich, sondern stellt vor allem einen reibungslosen Betrieb des Mega-Sportereignisses sicher, darunter fällt auch die Abwehr von Hacker-Angriffen.

 

Zum Abschluss hatten die Gäste die Möglichkeit, individuelle Fragen an die Security-Experten zu stellen, bevor der CCFA-Business-Club bei Fingerfood, Getränken und Gesprächen den Ausklang fand.