University of Oxford nutzt Supercomputer von Atos für Deep Learning-Programm

 

Wien, 07. Dezember 2017 - Atos, einer der führenden IT-Dienstleister und Anbieter digitaler Services, liefert an die renommierte University of Oxford einen neuen Deep Learning Supercomputer. Wissenschaftler und Unternehmen in Großbritannien können damit im Rahmen des JADE-Projekts1 (Joint Academic Data Science Endeavour) Deep-Learning-Anwendungen entwickeln und testen sowie Machbarkeitsstudien durchführen.

Der vom Engineering and Physical Sciences Research Council (EPSRC) finanzierte Supercomputer wird in einem Deep-Learning-as-a-Service (DLaaS)-Modell eingesetzt. Er basiert auf NVIDIA GPUs und der Extreme Factory-Technologie von Atos, damit lässt sich eine öffentliche Deep Learning-Cloud entwickeln. Das Alan Turing Institute (ATI), das auf nationaler Ebene die Forschung bei künstlicher Intelligenz voranbringen soll, wird einer der Hauptnutzer des neuen Service sein. Dadurch kann das Institut sowohl Wirtschaft als auch Wissenschaft den Zugriff auf aktuelle Technologien zur kognitiven Analyse anbieten. Der Anwendungsbereich für Deep Learning reicht von der automatischen Spracherkennung über autonome Fahrzeuge bis hin zur Bildgebung im Medizinbereich. Die Technologie kann beispielsweise die Genauigkeit von Diagnosen bei der digitalen Pathologie verbessern.

Professor Mike Giles von der University of Oxford sagte: „Die University of Oxford hat sich mit Atos zusammengetan, um einen nationalen GPU-Supercomputer für Großbritannien bereitzustellen. Der Supercomputer soll neben GPU-basiertem Supercomputing insbesondere bei der Entwicklung und Unterstützung von Deep Learning und Künstlicher Intelligenz-Anwendungen zum Einsatz kommen.“

Arnaud Bertrand, Fellow, Head of Big Data und HPC bei Atos, merkte abschließend an: „Wir sind stolz auf JADE, den ersten Deep Learning-Supercomputer auf britischem Boden und glauben, dass unsere Technologie und Expertise sich auf die Hightech-Business-Innovationen in Großbritannien und andernorts fördernd auswirken wird.“

Andy Grant, Head of Big Data und HPC bei Atos in Großbritannien und Irland: „Deep Learning-Technologien werden viele Branchen revolutionieren. Wir glauben daran, dass Wirtschaft und Wissenschaft gewaltig durch die Möglichkeiten von JADE und deren Nutzbarkeit als Service profitieren werden. Wir ermöglichen unseren Kunden, Machbarkeitsstudien zu entwickeln und Produktionslasten im Bereich Künstliche Intelligenz auf dem System unterzubringen, ohne Unsummen dafür zahlen zu müssen.“

Technische Daten:

  • Das System besteht aus einem Cluster von 22 NVIDIA DGX1 Deep-Learning-Supercomputern und wird dadurch zum größten GPU-basierten System Großbritanniens.
  • Jedes DGX1-System besitzt 8 Pascal P100 GPUs, was zu einer Gesamtanzahl von 176 GPUs und einer Gesamtleistung von 492,2 Tera Flops (Floating Point Operations Per Second) führt.
  • Er rangiert derzeit auf Platz 12 der besten 20 auf der Green500-Liste der energieeffizientesten Computer.

Atos erhält HPCwire Award 2017 für seinen Supercomputer BullSequana

Atos‘ Supercomputer BullSequana wurde kürzlich im Rahmen der jährlichen „Readers’ and Editors’ Choice Awards“ von HPCwire gewürdigt. Für seinen BullSequana X1310 mit ARM-Prozessor erhält Atos den Preis „Editors' Choice: Top 5 New Products or Technologies to Watch“.

Die renommierten HPCwire-Awards werden jährlichen anhand eines Nominierungs- und Abstimmungsprozesses vonder globalen HPCwire-Community und einer Auswahl von HPCwire-Redakteuren ermittelt. Die Auszeichnung bestätigt ein hohes Ansehen in der HPC-Community und die Gewinner werden zum Auftakt der Supercomputing-Konferenz SC17 bekanntgegeben, die sich mit Hochleistungscomputern, Networking, Speichersystemen und Datenanalysen beschäftigt.

(1) JADE - Joint Academic Data Science Endeavour: Diese Initiative, die von der Universität Oxford mit Unterstützung des Alan Turing Institute (ATI), Bristol, Edinburgh, KCL, QMUL, Sheffield, Southampton und UCL geleitet wird, engagiert sich für ein nationales GPU-System, das multidisziplinäre Wissenschaft mit einem Fokus auf Machine Learning und Molekulardynamik unterstützen wird.

***

Über Atos

Atos SE (Societas Europaea) ist ein führender Anbieter für die digitale Transformation mit  circa 100.000 Mitarbeitern in 72 Ländern und einem Pro-forma-Jahresumsatz von rund 12 Milliarden Euro. Als europäischer Marktführer für Big Data, Cybersecurity und Digital Workplace unterstützt Atos Unternehmen weltweit mit Cloud Services, Infrastruktur- und Datenmanagement sowie Business- und Plattform-Lösungen. Hinzu kommen Services der Tochtergesellschaft Worldline, dem europäischen Marktführer für Zahlungsverkehrs- und Transaktionsdienste. Mit innovativen Technologien, umfassender digitaler Kompetenz und tiefgreifendem Branchenwissen begleitet Atos die digitale Transformation von Kunden aus unterschiedlichen Marktsegmenten: Banken, Bildung, Chemie, Energie und Versorgung, Gesundheit, Handel, Medien und Verlage, Öffentlicher Sektor, Produktion, Telekommunikation, Transport und Logistik, Versicherungen und Verteidigung.

Der Konzern ist der weltweite IT-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele. Atos firmiert unter den Marken Atos, Atos Consulting, Atos Worldgrid, Bull, Canopy, Unify und Worldline. Atos SE (Societas Europaea) ist an der Pariser Börse als eine der 40 führenden französischen Aktiengesellschaften (CAC40) notiert

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net