EcoAct treibt neues branchenübergreifendes Eco-Rating für Mobiltelefone voran

EcoAct, eine Tochtergesellschaft von Atos, arbeitet gemeinsam mit der Deutschen Telekom, Orange, Telefónica, Telia Company und Vodafone an einer neuen Verbraucherkennzeichnung für nachhaltigere Mobiltelefone

Madrid, 7. Juli 2021 – EcoAct, eine Tochtergesellschaft von Atos, verwaltet und orchestriert das Projekt Eco Rating, ein neues branchenübergreifendes Kennzeichnungssystem, das kürzlich von fünf der führenden europäischen Mobilfunkbetreiber initiiert wurde. Das Eco Rating-Label soll Verbraucher*innen helfen, die nachhaltigsten Mobiltelefone zu identifizieren und zu vergleichen, und Hersteller dazu anregen, die Umweltauswirkungen ihrer Geräte in Bezug auf Produktion, Nutzung, Transport und Entsorgung zu reduzieren.

EcoAct übernimmt die Koordination und unterstützt durch eine Reihe von Maßnahmen: von der Definition von Governance- und Kommunikationsprotokollen über die Verwaltung von Kalendern und Budgets bis hin zur Anfertigung von Material für die Treffen der Arbeitsgruppen. Somit soll eine rasche Ideen- und Entscheidungsfindung gefördert werden, wobei jegliche Maßnahmen unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit stehen.

Als führender internationaler Berater und Projektentwickler im Bereich der Nachhaltigkeit liefert EcoAct die Methodik des Eco Rating-Labels und treibt den kollaborativen Prozess voran, um die Entwicklung von Eco Rating und seinen Weg zu einem globalen Standard für alle mobilen Geräte zu erleichtern.

Die Eco Rating-Initiative wurde gemeinsam von der Deutschen Telekom, Orange, Telefónica (unter den Marken O2 und Movistar), Telia Company und Vodafone ins Leben gerufen, um im Einzelhandel konsistente und genaue Informationen über die Umweltauswirkungen von Herstellung, Nutzung, Transport und Entsorgung von Smartphones und Feature Phones bereitzustellen. Durch das Eco Rating sollen Mobilfunkbetreiber und ihre Kund*innen dazu angehalten werden, Telefone umfassender zu prüfen. Zudem wird die Sensibilisierung für den Bedarf an nachhaltiger Elektronik gefördert.

Eine Reihe von neuen Telefonen von 16 Marken werden von der Eco Rating-Initiative bewertet, weitere sollen in Zukunft folgen. Zu den Launch-Partnern gehören die Bullitt Group - Home of CAT und Motorola Rugged-Telefonen, Doro, HMD Global - Home of Nokia Phones, Huawei, MobiWire, Motorola / Lenovo, OnePlus, OPPO, Samsung Electronics, TCL / Alcatel, Xiaomi und ZTE.

Im Juni 2021 haben Mobilfunkbetreiber in 24 Ländern[1] in Europa mit der Einführung der eindeutigen Eco-Rating-Kennzeichnung an den Verkaufsstellen begonnen. Unter www.ecoratingdevices.com erfahren Kund*innen mehr über die Initiative und können sehen, wie das Rating berechnet wird.

Nach einer detaillierten Bewertung wird jedes Mobiltelefon mit einer Gesamtpunktzahl von maximal 100 Punkten bewertet, um die Umweltverträglichkeit des Geräts über seinen gesamten Lebenszyklus hinweg aufzuzeigen. Das Eco Rating-Label wird außerdem fünf Schlüsselaspekte der Nachhaltigkeit von Mobilgeräten hervorheben und zusätzliche Informationen über Haltbarkeit, Reparierbarkeit, Recyclingfähigkeit, Klimaeffizienz und Ressourceneffizienz liefern.

Cristina Raventós, Director bei EcoAct Spanien, erklärt: "Unsere 15-jährige Erfahrung in der Unterstützung von Unternehmen bei der Umsetzung positiver Veränderungen als Reaktion auf Herausforderungen des Klimawandels ist ein Vorteil bei der Koordination der teilnehmenden Unternehmen, der Verbreitung der Initiative und der Förderung eines gemeinschaftlichen Prozesses, um die Entwicklung des Labels zu erleichtern. Wir sind stolz darauf, Teil dieses europäischen Projekts zu sein und dazu beizutragen, dass das Eco Rating zu einem globalen Standard für alle mobilen Geräte wird."

Jean-Philippe Poirault, EVP, Telecom, Media, Technology Industry bei Atos ergänzt: "Wir freuen uns, zu sehen, dass die Telekommunikationsbranche unser Engagement teilt, ihren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren und Lösungen vorzuschlagen, um die Emissionen der Kund*innen zu verringern. Unsere Arbeit bindet unser Ökosystem in einen positiven Kreislauf der Dekarbonisierung ein und stärkt die Position von Atos als Marktführer für Nachhaltigkeit bei digitalen Dienstleistungen und Technologien."

Die Eco Rating-Ergebnisse der 16 Mobiltelefonmarken werden künftig von Atos im Rahmen der Atos Digital Decarbonization eXchange Platform (DDX) genutzt und auch als neue Komponente bei dem Digital Decarbonization Assessments der Gruppe miteinbezogen.

Die Atos Digital Decarbonization eXchange Platform ist Teil des Net to Zero Transformation Portfolios von Atos, des umfassendsten End-to-End-Dekarbonisierungsangebots auf dem Markt. Dieses soll den Übergang zu Netto-Null ermöglichen und beschleunigen. Die Atos Digital Decarbonization eXchange Platform ermöglicht es Unternehmen und Organisationen, die Digitalisierung zu nutzen, um die Erfassung, Berechnung, Berichterstattung, Datenanalyse und Visualisierung von Emissionen über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg zu vereinfachen und zu automatisieren. Sie basiert auf dem Atos Digital Hub.

[1] Die Eco-Rating-Methodik wird in den folgenden europäischen Ländern eingeführt: Albanien, Österreich, Kroatien, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Irland, Italien, Litauen, Nordmazedonien, Montenegro, Polen, Portugal, Rumänien, Slowakei, Spanien, Schweden, Türkei und dem Vereinigten Königreich.

Über EcoAct

EcoAct, eine Tochtergesellschaft von Atos, ist ein privater internationaler Projektentwickler und Berater für Nachhaltigkeit mit Sitz in Paris und 160 Mitarbeiter*innen in Büros in Frankreich, Großbritannien, Spanien, der Türkei, den USA und Kenia. Das Unternehmen verfügt über eine unübertroffene Tiefe und Breite bei der Bereitstellung von ganzheitlichen Lösungen, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Kohlenstoffemissionen zu reduzieren und gleichzeitig die Unternehmensleistung zu steigern. EcoAct hat Projekte zur Kohlenstoffreduzierung und Nachhaltigkeit für einige der weltweit führenden Marken durchgeführt und gleichzeitig Programme zum Kohlenstoffausgleich, zur Biodiversität und zur wirtschaftlichen Entwicklung in Afrika, Asien, China und Nord- und Südamerika entwickelt und mit Partnern durchgeführt. EcoAct ist CDP-Goldpartner, Gründungsmitglied von ICROA, strategischer Partner bei der Umsetzung des Gold Standard for Global Goals und berichtet an den United Nations Global Compact.

Weitere Informationen finden Sie unter www.eco-act.com.

Presskontakt EcoAct:

Beatriz Guillén Gómez | beatriz.guillen@atos.net | +34 661 023 931

 

Über Atos

Atos ist ein weltweit führender Anbieter für die digitale Transformation mit 105.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von über 11 Milliarden Euro. Als europäischer Marktführer für Cybersecurity sowie Cloud und High Performance Computing bietet die Atos Gruppe maßgeschneiderte, ganzheitliche Lösungen für sämtliche Branchen in 71 Ländern. Als Pionier im Bereich nachhaltige Dienstleistungen und Produkte arbeitet Atos für seine Kunden an sicheren, dekarbonisierten Digitaltechnologien. Atos firmiert unter den Marken Atos und Atos|Syntel. Atos ist eine SE (Societas Europaea) und an der Pariser Börse als eine der 40 führenden französischen Aktiengesellschaften (CAC40) notiert.

Das Ziel von Atos ist es, die Zukunft der Informationstechnologie mitzugestalten. Fachwissen und Services von Atos fördern Wissensentwicklung, Bildung sowie Forschung in einer multikulturellen Welt und tragen zu wissenschaftlicher und technologischer Exzellenz bei. Weltweit ermöglicht die Atos Gruppe ihren Kunden und Mitarbeitern sowie der Gesellschaft insgesamt, in einem sicheren Informationsraum nachhaltig zu leben, zu arbeiten und sich zu entwickeln.

Weitere Informationen finden Sie unterwww.atos.net

Pressekontakt Atos:

Stefan Pieper, Tel.: +49 178 4686875, E-Mail: stefan.pieper@atos.net