Atos tritt dem europäischen Projekt AI4Cities bei, das den Übergang von Städten zur Klimaneutralität vorantreibt

Madrid und Paris, 9. Juni 2021 – Atos tritt AI4Cities bei, einem auf drei Jahre angelegten und durch die EU geförderten Projekt, das sechs europäischen Städten und Regionen dabei helfen soll, Klimaneutralität zu erreichen: Helsinki (Finnland), Amsterdam (Niederlande), Kopenhagen (Dänemark), der Großraum Paris (Frankreich), Stavanger (Norwegen) und Tallinn (Estland). Die entwickelten Lösungen im Bereich Künstlicher Intelligenz (KI) werden letztlich zur CO2-Reduzierung im Mobilitäts- und Energiesektor beitragen. Diese Bereiche alleine sind für 82 Prozent aller Treibhausgasemissionen in europäischen Städten verantwortlich.

Atos wurde nun für die Phase 1 von AI4Cities ausgewählt: in der vorkommerziellen Auftragsvergabe (PCP) sind Technologieunternehmen aus den sechs Städten und Regionen angehalten, innovative KI-Lösungen zu entwerfen, zu implementieren und zu testen. Diese sollen dabei helfen, Dienstleistungen des öffentlichen Sektors zu modernisieren und wichtige gesellschaftliche Herausforderungen zu lösen. Die ausgewählten Unternehmen werden mithilfe von Künstlicher Intelligenz diverse Ansatzpunkte verfolgen: Die Analyse von Reisemustern, um effizientere Routen und Fahrpläne zu entwerfen und so zu einem deutlich kleineren ökologischen Fußabdruck beizutragen; die Optimierung der Nutzung von Ladestationen für Elektrofahrzeuge, indem sie KI-basierende Empfehlungen aussprechen; die Reduzierung der Zeit für die Bewertung, Planung und Förderung von Investitionen (z. B. für Gebäudesanierungen). Darüber hinaus werden Unternehmen daran arbeiten, den Verbrauch und die Energieeffizienz in Gebäuden zu optimieren und die Nutzung von lokalem, erneuerbarem Strom durch Nachfragemanagement zu maximieren. Dafür sollen unter anderem Gebäude als dezentrale thermische Energiespeicher genutzt werden. Die Gesamtfinanzierung für das Projekt, die während des gesamten PCP-Prozesses auf die ausgewählten Anbieter aufgeteilt wird, beträgt 4,6 Millionen Euro.

Atos konzentriert sich auf die Entwicklung von Services auf Basis der “AI4GreenBuildungs”-Lösung. Dabei wird Künstliche Intelligenz eingesetzt, um die Energieeffizienz von Gebäuden und deren Auswirkungen in Bezug auf Treibhausgasemissionen zu verbessern. Mithilfe einer Monitoring-Lösung wird die flexible Energieversorgung (d. h. Strom, Heizung, Lüftung, Klimaanlage, Wasser) und der Verbrauch in Gebäuden überwacht. Gleichzeitig wird die Lösung kommunalen Entscheidungsträgern helfen, intelligentere und effektivere Richtlinien zu erstellen. Und nicht zuletzt soll die Lösung das Bewusstsein der Bürger dafür schärfen, wie ihr Handeln den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen beeinflussen kann.

"AI4GreenBuildings" liefert einen innovativen Lösungsansatz, um Städte und ihre Bürger zu befähigen, sämtliche energetischen Bestandteile von Gebäuden zu verwalten. Dank einer innovativen Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)-Plattform, die Interoperabilität und Integration von Geräten (z. B. Zähler, Sensoren usw.) gewährleistet, wird ein effizientes Erzeugungs-, Speicher- und Verbrauchsmanagement speziell für Häuser, Gebäude und sogar ganze Stadtteile und Gemeinden ermöglicht. Das offene, standardisierte und flexible Design sorgt für eine zukünftige Skalierbarkeit sowie für eine vereinfachte Replizierbarkeit, Zusammenarbeit und die Integration externer Gemeinden.

Atos setzt dazu auf Modelle für maschinelles Lernen (ML), um die gesammelten Daten zu nutzen und KI-gestützte Dienste zu erstellen, die das Management von Energieressourcen optimiert und somit die gesamten CO2-Emissionen reduziert.

"Wir sind sehr stolz darauf, mit AI4Cities an der Verwirklichung einer nachhaltigen Gesellschaft mitzuwirken. AI4Cities ist der ideale Rahmen, um die innovativsten Lösungen von Atos zur Verbesserung der Energieeffizienz in Städten zu testen. Das Projekt hat dazu den notwendigen technischen Umfang und eine ausreichende geografische Dimension, um wirkungsvolle und sichtbare Ergebnisse in mehreren europäischen Großstädten zu erzielen", erklärt Javier Valiño, Leiter der Einheit Energie, Klima und Dekarbonisierung der F&E Abteilung von Atos Iberia.

Erst kürzlich hat Atos seine Position als Marktführer im Bereich der dekarbonisierten und sicheren Digitalisierung bestätigt, angetrieben durch das Ziel, bis 2028 Netto-Null zu erreichen und durch die Einführung des umfassendsten End-to-End-Dekarbonisierungsportfolios auf dem Markt. Informationen dazu finden Sie hier.

AI4Cities setzt sich aus mehreren multidisziplinären Partnern zusammen, unter anderem aus Frankreich, den Niederlanden, Estland, Dänemark, Norwegen und Spanien.

Für weitere Informationen besuchen Sie https://ai4cities.eu/

Über Atos

Atos ist ein weltweit führender Anbieter für die digitale Transformation mit 105.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von über 11 Milliarden Euro. Als europäischer Marktführer für Cybersecurity sowie Cloud und High Performance Computing bietet die Atos Gruppe maßgeschneiderte, ganzheitliche Lösungen für sämtliche Branchen in 71 Ländern. Als Pionier im Bereich nachhaltige Dienstleistungen und Produkte arbeitet Atos für seine Kunden an sicheren, dekarbonisierten Digitaltechnologien. Atos firmiert unter den Marken Atos und Atos|Syntel. Atos ist eine SE (Societas Europaea) und an der Pariser Börse als eine der 40 führenden französischen Aktiengesellschaften (CAC40) notiert.

Das Ziel von Atos ist es, die Zukunft der Informationstechnologie mitzugestalten. Fachwissen und Services von Atos fördern Wissensentwicklung, Bildung sowie Forschung in einer multikulturellen Welt und tragen zu wissenschaftlicher und technologischer Exzellenz bei. Weltweit ermöglicht die Atos Gruppe ihren Kunden und Mitarbeitern sowie der Gesellschaft insgesamt, in einem sicheren Informationsraum nachhaltig zu leben, zu arbeiten und sich zu entwickeln.

Weitere Informationen finden Sie unterwww.atos.net

Pressekontakt:

Stefan Pieper, Tel.: +49 178 4686875, E-Mail: stefan.pieper@atos.net