Atos verpflichtet sich zum Betrieb einer rein elektrischen Dienstwagenflotte bis 2024

Paris, 31. März 2021 – Atos gibt heute bekannt, dass das Unternehmen seine knapp 5.500 Firmenwagen bis Ende 2024 auf Elektromodelle umstellen wird. Mit diesem Schritt will Atos die Kohlenstoffemissionen seiner globalen Flotte innerhalb von drei Jahren um 50 Prozent reduzieren, in Übereinstimmung mit dem Ziel, bis 2028 die Netto-Null-Emission zu erreichen. Um das zu ermöglichen, wird Atos neue Multi-Fahrzeug-Ladestationen an seinen Niederlassungen installieren und damit das Netzwerk der Gruppe von 100 Stationen auf mehr als 500 im Jahr 2024 erweitern. Darüber hinaus wird Atos Mitarbeiter*innen mit einem elektrischen Firmenwagen die Möglichkeit bieten, eine Ladestation zu Hause zu installieren.

Der Markt für Elektrofahrzeuge ist aktuell noch ein aufstrebender Markt, doch er entwickelt sich schnell. Regierungen auf der ganzen Welt setzen derzeit Maßnahmen um, welche die Elektrofahrzeug-Revolution beschleunigen. Dadurch erreichte der weltweite Absatz von Elektrofahrzeugen 2020, trotz des Rückgangs der Pkw-Verkäufe insgesamt, ein Allzeithoch.

Als führendes Unternehmen im Bereich der sicheren und dekarbonisierten Digitalisierung setzt sich Atos dafür ein, den Weg für einen Übergang zum emissionsfreien Verkehr zu bereiten. Um seinen Mitarbeiter*innen weiterhin eine Vielzahl von Fahrzeugen anbieten zu können, wird der Konzern für seine Elektrofahrzeuge auf ein Netzwerk von Automobilherstellern und Zulieferern zurückgreifen. Insbesondere wird Atos mit Renault und Stellantis zusammenarbeiten, die beide ehrgeizige Pläne verfolgen, um den Weg für eine intelligente und nachhaltige Mobilität zu ebnen. Alle Lieferanten verpflichten sich dazu, die Batterien nach den höchsten Standards zu recyceln und möglichst wiederzuverwenden.

Diese Initiative ist die jüngste im Rahmen der Bemühungen von Atos, nachhaltigen Transport an seinen Niederlassungen weltweit zu fördern. Hinzu kommen elektrifizierte Carsharing-Dienste, die Bevorzugung neuer Arbeitsweisen gegenüber Reisen und andere Programme, die Mitarbeiter dazu ermutigen, wann immer möglich, kohlenstofffreie und kollektive Transportmittel zu nutzen. Die Pläne von Atos erstrecken sich auch auf neue Standorte, die so konzipiert sind, dass sie eine nachhaltige urbane Mobilität fördern und sich gleichzeitig auf die Optimierung der Fläche und des Energieverbrauchs konzentrieren.

"Die Renault Gruppe und Atos teilen die Verpflichtung und den Anspruch, umweltfreundlichere Mobilität zu fördern und die CO2-Belastung auf Null zu reduzieren. Ich bin davon überzeugt, dass Unternehmen eine wichtige Rolle dabei spielen müssen, den Wandel voranzutreiben. Als führender Anbieter im Bereich Elektrofahrzeuge mit der größten Elektroflotte in Europa und langjähriger Erfahrung in der Versorgung von Elektrofahrzeug-Kunden ist die Renault Gruppe stolz darauf, die Initiative von Atos zu unterstützen. Wir hoffen, dass unserem Engagement viele andere Anbieter folgen werden, um gemeinsam den Wandel voranzutreiben", sagte Luca de Meo, CEO der Renault Gruppe.

Zu diesem Anlass erklärte Carlos Tavares, CEO von Stellantis: "Stellantis verfügt bereits über eines der breitesten Angebote an hochmodernen emissionsarmen Fahrzeugen, mit mehr als 30 verfügbaren elektrifizierten Modellen und leichten Nutzfahrzeugen mit Brennstoffzellenantrieb, die in diesem Herbst eingeführt werden. Wir freuen uns, dass Atos sich für Stellantis als Hauptanbieter von batterieelektrischen und Plug-in-Hybrid-Elektrofahrzeugen entschieden hat. Wir freuen uns darauf, unseren Kunden mit sauberen, sicheren und erschwinglichen Mobilitätslösungen zu unterstützen, die dazu beitragen werden, konkret und gemeinsam gegen die globale Erwärmung zu kämpfen."

"Im Angesicht des Klimawandels gibt es eine kollektive Verantwortung, jetzt zu handeln, um die Kohlenstoffemissionen zu senken. Die Umstellung auf eine vollelektrische Dienstwagenflotte bis 2024 ist ein wichtiger Schritt, um unsere 'Netto-Null'-Ambitionen bis 2028 zu erreichen und ein wichtiges Zeichen für den Markt. Obwohl der Markt für Elektrofahrzeuge noch jung ist, ist die Technologie dank der Bemühungen führender Automobilhersteller wie Renault und Stellantis ausgereift genug für den Einsatz in Unternehmensflotten. Wir sind stolz darauf, diesen Wandel anzuführen und unsere Mitarbeiter zu befähigen, das Gleiche zu tun", erklärt Elie Girard, CEO von Atos.

 

Über Atos

Atos ist ein weltweit führender Anbieter für die digitale Transformation mit 105.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von über 11 Milliarden Euro. Als europäischer Marktführer für Cybersecurity sowie Cloud und High Performance Computing bietet die Atos Gruppe maßgeschneiderte, ganzheitliche Lösungen für sämtliche Branchen in 71 Ländern. Als Pionier im Bereich nachhaltige Dienstleistungen und Produkte arbeitet Atos für seine Kunden an sicheren, dekarbonisierten Digitaltechnologien. Atos firmiert unter den Marken Atos und Atos|Syntel. Atos ist eine SE (Societas Europaea) und an der Pariser Börse als eine der 40 führenden französischen Aktiengesellschaften (CAC40) notiert.

Das Ziel von Atos ist es, die Zukunft der Informationstechnologie mitzugestalten. Fachwissen und Services von Atos fördern Wissensentwicklung, Bildung sowie Forschung in einer multikulturellen Welt und tragen zu wissenschaftlicher und technologischer Exzellenz bei. Weltweit ermöglicht die Atos Gruppe ihren Kunden und Mitarbeitern sowie der Gesellschaft insgesamt, in einem sicheren Informationsraum nachhaltig zu leben, zu arbeiten und sich zu entwickeln.

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net

Pressekontakt:

Stefan Pieper, Tel.: +49 178 4686875, E-Mail: stefan.pieper@atos.net