Atos unterstützt Forschungszentrum Jülich mit neuem Supercomputer BullSequana XH2000

Paris, 14. November 2019 – Atos, ein weltweit führender Anbieter für die digitale Transformation, erweitert gemeinsam mit dem Forschungszentrum Jülich dessen bestehenden JUWELS BullSequana-Supercomputer um ein hochskalierbares Booster-Modul. Die Grundlage bildet die BullSequana XH2000-Plattform von Atos. Sobald das System 2020 einsatzbereit ist, kommt es voraussichtlich auf eine Spitzen-Rechenleistung von mehr als 70 Petaflops/s. Damit wird es der leistungsstärkste Supercomputer Europas und ein Vorzeigeprojekt für die europäische Exascale-Architektur sein.

Die BullSequana XH2000-Plattform bietet flexible Optionen für das Netzwerkdesign des Systems bei höchster Integrationsdichte, effektiver Warmwasserkühlung und niedrigen Betriebskosten.

Die JUWELS-Partner Jülich, Atos, ParTec sowie die führenden Komponentenlieferanten Nvidia und Mellanox entwickeln das Booster-Modul gemeinsam, um eine höchstmögliche Anwendungsleistung für hochskalierbare Workloads zu ermöglichen. Das Modul wird aktuelle Grafikprozessoren von Nvidia, InfiniBand-Switches von Mellanox mit 200 Gb/s HDR und Prozessoren von AMD nutzen.

„Die modulare Supercomputing-Architektur ermöglicht es, flexibel und ohne Kompromisse die besten verfügbaren Technologien zu integrieren“, erklärt Prof. Thomas Lippert, Direktor des Jülicher Supercomputing Centers (JSC). „Die Modularität ist unsere Antwort auf die zunehmend komplexeren und heterogeneren Anforderungen der Anwendungscodes an die Supercomputer. Sie erlaubt, Exascale kostengünstig zu realisieren und wird es sogar ermöglichen, so exotische Zukunftstechnologien wie Quantencomputer zu integrieren.“

„Gemeinsam mit Jülich arbeiten wir daran, dessen Rechenkapazität mit unserem Supercomputer BullSequana XH2000 und unseren leistungsstärksten Compute-Blades zu erhöhen, um Forscher in Deutschland und Europa in ihrer Arbeit zu unterstützen“, sagt Agnès Boudot, SVP, Head of HPC & Quantum bei Atos. „BullSequana bietet Jülich die effektivste Recheninfrastruktur auf dem Weg zum Exascale-Bereich. Das System unterstützt zudem das Nachhaltigkeitsengagement des Forschungszentrums, da unsere patentierte Direct Liquid Cooling-Lösung das System mit bis zu 40 Grad warmem Wasser kühlt und damit den globalen Energieverbrauch minimiert.“

„Als ein führender Hersteller von Supercomputersystemen in Europa freuen wir uns besonders, diesen hochinnovativen Weg zum modularen Supercomputing mit unseren Partnern weiterzugehen“, sagt Dr. Martin Matzke, SVP Big Data & Security von Atos Deutschland.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemeldung des Forschungszentrums Jülich.

Auf der SC'19 in Denver, Colorado, USA, präsentiert Atos vom 18. bis 21. November 2019 die gesamte Bandbreite seines High-Performance-Computing-Angebots am Stand 1125.

Über Atos

Atos ist ein weltweit führender Anbieter für die digitale Transformation mit über 110.000 Mitarbeitern in 73 Ländern und einem Jahresumsatz von mehr als 11 Milliarden Euro. Als europäischer Marktführer für Cloud, Cybersecurity und High Performance Computing bietet die Atos Gruppe ganzheitliche Lösungen für Orchestrated Hybrid Cloud, Big Data, Business-Anwendungen und Digital Workplace. Der Konzern ist der weltweite IT-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele und firmiert unter den Marken Atos, Atos Syntel und Unify. Atos ist eine SE (Societas Europaea) und an der Pariser Börse als eine der 40 führenden französischen Aktiengesellschaften (CAC40) notiert.

Das Ziel von Atos ist es, die Zukunft der Informationstechnologie mitzugestalten. Fachwissen und Services von Atos fördern Wissensentwicklung, Bildung sowie multikulturelle und pluralistische Forschungsansätze, die zur wissenschaftlichen und technologischen Exzellenz beitragen. Weltweit ermöglicht die Atos Gruppe ihren Kunden, Mitarbeitern und Partnern sowie der Gesellschaft insgesamt, in der Welt der Informationstechnologie nachhaltig und zuversichtlich zu leben, zu arbeiten und sich zu entwickeln.

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net

Pressekontakt Atos:

Stefan Pieper, Tel.: +49 178 4686875, E-Mail: stefan.pieper@atos.net