Atos liefert neuen Quantensimulator an Hochschule in Österreich

Atos, ein weltweit führender Anbieter für die digitale Transformation, hat einen neuen Vertrag mit der FH Oberösterreich (FH OÖ) in Hagenberg über die Bereitstellung der aktuellsten Version der Atos Quantum Learning Machine (QLM) geschlossen. Damit ist die FH OÖ die erste österreichische Universität, welche die QLM, den leistungsstärksten kommerziell erhältlichen Quantensimulator der Welt, einsetzt. Der Supercomputer wird Professoren und Wissenschaftler des Departments Sichere Informationssysteme dabei unterstützen, neue Algorithmen zur Verbesserung kryptographischer Verfahren zu analysieren und zu entwickeln.

Die QLM stammt aus dem Atos Quantum Lab, dem ersten großen industriellen Programm für Quantenrechner in Europa. Sie ermöglicht es Forschern, Quantensimulationen vor Ort durchzuführen. Anwender können so Quantenalgorithmen für zukünftige Quantenbeschleuniger mit echten Quantenprozessoren entwickeln und validieren.

Das Upgrade der auch optisch neu gestalteten Atos Quantum Learning Machine basiert auf einer neuen Rechnerplattform. Diese verfügt über mehr Leistung sowie Speichermöglichkeiten und kann Beschleuniger integrieren, die zu einer weiteren Verbesserung der Rechenleistung führen. Die aktuelle Version ist mit erweiterten Funktionen zur Modellierung von Quantenrechner-Hardware ausgestattet. Dazu gehört unter anderem die auf der Physik basierende realistische Simulation von Qubit-Rauschen. Mit der erfolgreichen Modellierung des Quantenrauschens werden Wissenschaftler in der Lage sein, die Simulation von Qubits realitätsnäher zu gestalten. Dieser bedeutende Schritt wurde vom Atos Quantum Scientific Council als Durchbruch in der Quantencomputerforschung anerkannt. Der Quantensimulator von Atos ist das erste industrielle und schlüsselfertige Quantensystem, mit dem sich bis zu 41 Qubits simulieren lassen. Die Atos Quantum Learning Machine kombiniert ein ultrakompaktes System mit einer Programmiersprache für Quanten-Software, die auf dem universellen Standard QASM (Quantum Assembly Language) basiert. Dank der In-Memory-Infrastruktur lässt sich die Rechenkapazität bei Bedarf jederzeit erweitern.

Mit Unterstützung des Quantensimulators wird die Hochschule ihre Stellung als europäischer Vorreiter für Informationssicherheit in der Bildung und Forschung weiter festigen und ihren Studierenden eine zukunftsorientierte Ausbildung für eine neue Technologie bieten.

„Mit Quantenrechnern soll in den nächsten Jahrzehnten dem gewaltigen Datenaufkommen begegnet werden, das Big Data und das Internet der Dinge generieren. Außerdem rücken damit weitere bedeutende Fortschritte in den Bereichen Deep Learning und künstlicher Intelligenz in greifbare Nähe“, sagt Pierre Barnabé, Chief Operating Officer, Big Data & Security bei Atos.

„Mit der Atos Quantum Learning Machine können wir Herausforderungen rund um das Thema Sicherheit meistern. Wir freuen uns, als eine der ersten Hochschulen in Europa mit dem weltweit leistungsstärksten Quantensimulator arbeiten zu können“, sagt Prof. Robert Kolmhofer, Leiter des Departments Sichere Informationssysteme am Campus Hagenberg der FH OÖ. „Der Quantensimulator von Atos wird uns auch in der Lehre maßgeblich unterstützen. Damit können wir unseren Studenten aktuellstes Know-how bieten sowie anwendungsorientierte Forschung auf höchstem Niveau betreiben.“

  

Über Atos

Atos ist ein weltweit führender Anbieter für die digitale Transformation mit circa 100.000 Mitarbeitern in 73 Ländern und einem Jahresumsatz von rund 12 Milliarden Euro. Als europäischer Marktführer für Big Data, Cybersecurity, High Performance Computing und Digital Workplace unterstützt Atos Unternehmen mit Cloud Services, Infrastruktur- und Datenmanagement- sowie Business- und Plattform-Lösungen. Hinzu kommen Services der Tochtergesellschaft Worldline, dem europäischen Marktführer für Zahlungsverkehrs- und Transaktionsdienste. Mit innovativen Technologien, umfassender digitaler Kompetenz und tiefgreifendem Branchenwissen begleitet Atos die digitale Transformation von Kunden aus unterschiedlichen Marktsegmenten: Banken, Bildung, Chemie, Energie und Versorgung, Gesundheit, Handel, Medien und Verlage, Öffentlicher Sektor, Produktion, Telekommunikation, Transport und Logistik, Versicherungen und Verteidigung.

Der Konzern ist der weltweite IT-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele. Atos firmiert unter den Marken Atos, Atos Consulting, Atos Worldgrid, Bull, Canopy, Unify und Worldline. Atos SE (Societas Europaea) ist an der Pariser Börse als eine der 40 führenden französischen Aktiengesellschaften (CAC40) notiert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net

Pressekontakt Atos:

Stefan Pieper, Tel.: +49 178 4686875, Email: stefan.pieper@atos.net