Atos Quantum-Programm bringt wesentliche Entwicklungen hervor

Atos, ein international führender Anbieter digitaler Services, verkündet erste Erfolge des „Atos Quantum“-Programms. Dieses ist europaweit das erste Quantencomputing-Programm für Unternehmen.

Ein Jahr nach Start des Programms haben die Mitglieder des wissenschaftlichen Rats unter Leitung von Thierry Breton, President und CEO von Atos, die ersten wirtschaftlichen Erfolge der Atos Quantum Learning Machine (Atos QLM) überprüft sowie neue technologische Horizonte von Atos Quantum ausgelotet.

Wirtschaftlicher Erfolg binnen sechs Monate

Atos QLM ist der stärkste Quantensimulator der Welt und wurde im Juli dieses Jahres präsentiert. Schon im November, sechs Monate später, konnte Atos eine Kopie der Maschine an das Oak Ridge National Laboratory in Tennessee liefern und installieren. Das Labor gehört zum US-Energieministerium und zählt zu den größten interdisziplinären Wissenschafts- und Energieforschungseinrichtungen. Mit Atos QLM können Forscher und Entwickler heute schon Quanten-Anwendungen und –Algorithmen für die Computer von morgen entwickeln und testen

Seit ihrem Bestehen bildet die QLM, die bis zu 40 Quantenbits („Qubits“) simulieren kann, den Motor permanenter Innovationen von Atos Quantum-Teams. Eine dieser Innovationen, an der die Forscher im Atos Quantenlabor arbeiten, ist die Integration von Modellen zum „Quantenrauschen“. Dies verspricht eine nützliche Verbesserung für Forscher, die an Qubit-Architekturen arbeiten.

Neue Standards für quantensichere Algorithmen

Parallel zur Arbeit am Quantensimulator nimmt Atos auch an der Entwicklung neuer Standards für quantensichere Algorithmen teil. So ist Atos kürzlich einem Aufruf des US-amerikanischen NIST (National Institute of Standards and Technology) gefolgt, entsprechende Vorschläge einzureichen. Ziel ist es, Quanten-Attacken standhalten zu können und so gegenwärtige Anwendungen (Internet, E-Commerce, persönliche Daten) abzusichern.

Nach dem Treffen des Atos Quantum Wissenschaftsrates sagte Thierry Breton, President und CEO von Atos: „Der Fortschritt des Atos Quantum-Programms bis zum heutigen Tag ist enorm. In nur zwölf Monaten konnten unsere Teams die Weiterentwicklungen unserer Forschungslabore in einen unternehmerischen Nutzen übersetzen. Der erste wirtschaftliche Erfolg der Atos QLM unterstreicht den Bedarf, Quantencomputer weiterzuentwickeln und die gegenwärtigen Grenzen der Physik zu sprengen. Dank der Arbeit in der Forschung und Entwicklung ermöglichen es die Atos Quantum-Teams – unterstützt durch den anerkannten wissenschaftlichen Rat und durch die Region Île-de-France – Forschern weltweit, heute schon spezifische Algorithmen zu testen, die künftigen Quantencomputern ihre Power verleihen. Das gilt vor allem für Anwendungen im Bereich künstlicher Intelligenz.“

Quantum Computing wird es in den nächsten Jahren möglich machen, mit der Explosion der Datenmengen, die im Zuge von Big Data und dem Internet der Dinge entstehen, zurechtzukommen. Mit der Beschleunigung der Rechenkapazitäten, die vor allem auf dem Exascale-Supercomputer Bull Sequana basieren, sollte das Quantum Computing auch Fortschritte im Deep Learning, in der Algorithmik und künstlichen Intelligenz für unterschiedliche Bereiche wie Pharmazeutika oder neue Materialien fördern. Um Fortschritte bei diesen Themen zu erzielen beabsichtigt Atos außerdem, mehrere Partnerschaften mit Forschungszentren und Universitäten auf der ganzen Welt einzugehen.

 

Über Atos

Atos ist ein weltweit führender Anbieter für die digitale Transformation mit circa 100.000 Mitarbeitern in 72 Ländern und einem Jahresumsatz von rund 12 Milliarden Euro. Als europäischer Marktführer für Big Data, Cybersecurity, High Performance Computing und Digital Workplace unterstützt Atos Unternehmen mit Cloud Services, Infrastruktur- und Datenmanagement sowie Business- und Plattform-Lösungen. Hinzu kommen Services der Tochtergesellschaft Worldline, dem europäischen Marktführer für Zahlungsverkehrs- und Transaktionsdienste. Mit innovativen Technologien, umfassender digitaler Kompetenz und tiefgreifendem Branchenwissen begleitet Atos die digitale Transformation von Kunden aus unterschiedlichen Marktsegmenten: Banken, Bildung, Chemie, Energie und Versorgung, Gesundheit, Handel, Medien und Verlage, Öffentlicher Sektor, Produktion, Telekommunikation, Transport und Logistik, Versicherungen und Verteidigung.

Der Konzern ist der weltweite IT-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele. Atos firmiert unter den Marken Atos, Atos Consulting, Atos Worldgrid, Bull, Canopy, Unify und Worldline. Atos SE (Societas Europaea) ist an der Pariser Börse als eine der 40 führenden französischen Aktiengesellschaften (CAC40) notiert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net

Pressekontakt Atos:

Stefan Pieper, Tel.: +49 178 4686875, Email: stefan.pieper@atos.net