Atos leitet „We@Work“-Initiative für Gesundheit am Arbeitsplatz

Madrid, 21. September 2017 

Atos, ein führender Anbieter für die digitale Transformation, steht an der Spitze der europäischen Initiative „We@Work“. Diese unterstützt Arbeitnehmer dabei, ein gesundes Leben am Arbeitsplatz zu führen. Dank der Kombination aus Big-Data-Analysen, tragbaren Sensoren, Kommunikationstechnologie und ergonomischen Erkenntnissen evaluiert die neue Plattform Arbeitsumgebungen, um Risiken und Kapazitätsverlust zu identifizieren und gegebenenfalls präventive Warnmeldungen auszugeben. Des Weiteren soll die Plattform einen selbstverantwortlichen und gesunden Lebensstil der Mitarbeiter begünstigen. Die Lösung wird gegen Ende des Jahres fertiggestellt und 2018 zunächst im schwedischen Karolinska-Universitätskrankenhaus und am Atos-Firmensitz in Spanien getestet.

 

Atos bringt in das Projekt umfassendes Know-how bei der Gestaltung von Arbeitsumgebungen zur Steigerung der Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit ein. Das bereits eingeführte Mitarbeitertransformationsprogramm „Wellbeing@Work” unterstützt und ermutigt Mitarbeiter, einen gesunden Lebensstil zu führen und auf eine ausgewogene Work-Life-Balance zu achten.

 

Weniger Arbeitsunfälle führen zu geringeren Belastungen für die Gesellschaft

Berufsbedingte Verletzungen und Erkrankungen sind eine große Belastung für Arbeitnehmer, Arbeitgeber und die Gesellschaft, auch in finanzieller Hinsicht: Die Kosten dafür variieren in Europa von 2,6 Prozent bis 3,8 Prozent des Bruttosozialproduktes (BSP). Ein schlecht konzipierter Arbeitsplatz kann neben Einbußen bei Produktivität und Qualität der geleisteten Arbeit auch direkte Kosten von über 50.000 Euro für ein Unternehmen verursachen. Untersuchungen zeigen, dass die Einführung von Gesundheits- und Wellness-Initiativen in Unternehmen nicht nur die Arbeitsausfallquote um 25 bis 40 Prozent senken kann, sondern auch die Gesamtproduktivität erhöht.

 

Die Initiative „We@Work“

Dank neuester Sensortechnologie, mobiler Datenerfassung und aktueller Risikobewertungsmethoden, kombiniert mit Big-Data-Analysen, können Unternehmen Risiken am Arbeitsplatz und die Wahrscheinlichkeit arbeitsbedingter Verletzungen vorhersehen. Zudem lässt sich einschätzen, welche Kosten die Bedienung anspruchsvoller und gefährlicher Maschinen nach sich zieht.

 

We@Work zeigt einen neuen Ansatz zur Risikovorbeugung, mit dem Mitarbeiter gesundheitliche Aspekte im Berufsumfeld selbst umsetzen und wahren können. Dadurch lassen sich bereits frühzeitig Anzeichen von Ermüdung erkennen. Auch Störungen des Bewegungsapparates infolge falscher, körperlicher Belastung lassen sich dadurch vermeiden. Zudem werden individuelle personenbezogene Systeme erstellt, um Stress vorzubeugen und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu fördern.

 

Neben anderen Anwendungen für eine gesündere Arbeitsumgebung hat Atos die App „Pocket mHealth“ entwickelt. Mit dieser Applikation können Patienten ihre elektronische Gesundheitsakte auf dem Mobiltelefon speichern und verwalten. Die Kommunikation zwischen dem Benutzer, anderen Geräten und Dritten wird dadurch zentralisiert. Gemeinsam mit „HealthSuite“, der Cloud-Plattform von Philips, verwaltet diese Anwendung Technologie und Daten von tragbaren Untersuchungsgeräten wie ZHT-Sensorbekleidung. Durch Sensoren für Trägheitsbewegung und physiologischen Signalen in der Philips Health Watch kann der Träger seine Messdaten im Auge behalten und so ein gesünderes Leben führen.

 

Zum We@Work-Konsortium, das von Atos España S.A. geleitet wird, gehören Z-Health Technologies, Philips Research, Quirón Prevención sowie die Königliche Technische Hochschule und das Karolinska-Universitätskrankenhaus in Schweden.

 

 

 

Über Atos

Atos ist ein weltweit führender Anbieter für die digitale Transformation mit circa 100.000 Mitarbeitern in 72 Ländern und einem Jahresumsatz von rund 12 Milliarden Euro. Als europäischer Marktführer für Big Data, Cybersecurity, High Performance Computing und Digital Workplace unterstützt Atos Unternehmen mit Cloud Services, Infrastruktur- und Datenmanagement sowie Business- und Plattform-Lösungen. Hinzu kommen Services der Tochtergesellschaft Worldline, dem europäischen Marktführer für Zahlungsverkehrs- und Transaktionsdienste. Mit innovativen Technologien, umfassender digitaler Kompetenz und tiefgreifendem Branchenwissen begleitet Atos die digitale Transformation von Kunden aus unterschiedlichen Marktsegmenten: Banken, Bildung, Chemie, Energie und Versorgung, Gesundheit, Handel, Medien und Verlage, Öffentlicher Sektor, Produktion, Telekommunikation, Transport und Logistik, Versicherungen und Verteidigung.

Der Konzern ist der weltweite IT-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele. Atos firmiert unter den Marken Atos, Atos Consulting, Atos Worldgrid, Bull, Canopy, Unify und Worldline. Atos SE (Societas Europaea) ist an der Pariser Börse als eine der 40 führenden französischen Aktiengesellschaften (CAC40) notiert.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net

 

Pressekontakt:

Stefan Pieper, Tel.: +49 178 4686875, Email: stefan.pieper@atos.net