Olympische Winterspiele PyeongChang 2018: Zweite Phase der technischen Proben erfolgreich abgeschlossen

Atos, ein international führender Anbieter digitaler Services, hat die zweite technische Probe mit dem PyeongChang Organisationskomitee (POCOG) für die XXIII Olympischen Winterspiele in Südkorea erfolgreich abgeschlossen. Atos ist stolz darauf, der weltweite IT Partner der Olympischen Spiele zu sein und nimmt bei den kommenden Spielen bereits zum fünften Mal bei Olympischen Winterspiele in dieser Rolle teil.

Bei der Probe bestritt ein Team aus 2.500 Spezialisten von Atos, dem POCOG, dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) sowie weiteren Technologiepartnern. Während der Probe wurden die drei ereignisreichsten Tage der Spiele simuliert, für die hunderte von vorher festgelegten Szenarien durchgespielt wurden.

Mit dieser zweiten technischen Probe soll sichergestellt werden, dass Mitarbeiter, Technologie und Abläufe so vorbereitet sind, dass eine angemessene Reaktion auf alle denkbaren Herausforderungen möglich ist. Journalisten und Rundfunkanstalten können sich bei dieser Gelegenheit mit den Informationssystemen vertraut machen und so sicherstellen, dass sie Zugriff auf alle Informationen haben, um für Milliarden von Fernsehzuschauern über die Olympischen Winterspiele zu berichten. Insgesamt fanden die Tests für 15 Sportarten verteilt auf zwölf Sportstätten statt. Alle Wettbewerbe wurden an den tatsächlichen Austragungsorten unter möglichst realistischen Bedingungen simuliert.

Unterstützt vom Central Technology Operation Center in Barcelona und dem Integration Testing Lab in Madrid, wird Atos bei diesen Winterspielen zum ersten Mal alle geschäftskritischen Applikationen – OMS (Olympic Management System) / ODS (Olympic Diffusion System) – über die Atos Canopy Digital Private Cloud bereitstellen. Dazu gehören auch die Akkreditierungen, Registrierungen und Qualifizierungen, das Internetportal für Freiwillige und andere Olympische Informationssysteme.

Marc Gutierrez Aguilar, Chief Integrator von Atos PyeongChang 2018, sagt: „Diese technischen Proben sind ein integraler Bestandteil unserer Vorbereitungen für die Spiele. Wir haben bereits 100.000 Stunden an erfolgreichen Testläufen absolviert, damit wir zuverlässig erstmals für Olympische Spiele IT-Anwendungen zu 100 Prozent aus der Cloud zur Verfügung zu stellen können.“