Hagenbergs FH läutet mit Atos das Quantenzeitalter ein

Als erste Hochschule im deutschsprachigen Raum setzt die FH Oberösterreich (FH OÖ) künftig auf die weltweit stärkste kommerziell verfügbare Quantum Learning Machine: die QLM von Atos. Der Supercomputer wird ab Juni 2018 die ProfessorInnen und ForscherInnen des Departments Sichere Informationssysteme in Hagenberg dabei unterstützen, neue Algorithmen zur Verbesserung kryptographischer Verfahren zu analysieren und zu entwickeln. Bereits jetzt zählt das Department bei Ausbildung und Forschung im Bereich Informationssicherheit zur europäischen Spitze. Mit Unterstützung des Quantensimulators will die FH ihre Position weiter stärken und auch den Studierenden eine zukunftsorientierte Ausbildung für diese neue Technologie ermöglichen.

Quantencomputer führen Milliarden von Rechenoperationen in Millisekunden aus, lösen hochkomplexe Aufgabenstellungen in Sekundenschnelle. Für eine breite Nutzung sind physische Quantenrechner aufgrund der aufwendigen technischen Umsetzung bislang jedoch schlicht zu teuer. Mit der QLM stellt Atos eine Quanten-Simulationsplattform zur Verfügung, die es WissenschaftlerInnen ermöglicht, die immense Rechenleistung bereits heute, lokal und nicht Cloud-basiert zu nutzen. Es ist das erste kommerziell verfügbare schlüsselfertige HPC-System, das 40 Quantenbit (Qubit) simulieren kann. Zudem ist es die schnellste und auch kostengünstigste QLM, um Algorithmen und Software für künftige Quantencomputer zu entwickeln, zu testen und Forschungsergebnisse zu validieren. Um größtmögliche Interoperabilität zu gewährleisten, verwendet Atos die universelle Quanten-Software-Programmiersprache AQASM (Atos Quantum Assembler). Dank der In-Memory-Infrastruktur, die auf einer Scale up-Maschine basiert, kann durch ein System-Upgrade bei Bedarf die Rechenkapazität jederzeit erweitert werden.

„Mit Quantencomputern soll in den nächsten Jahrzehnten den riesigen Datenmengen begegnet werden, die Big Data und das Internet der Dinge verursachen. Weitere signifikante Fortschritte im Bereich Deep Learning und Künstlicher Intelligenz rücken in greifbare Nähe. Daher freuen wir uns bei Atos über die Partnerschaft mit der FH Oberösterreich. Davon profitiert nicht nur der Standort Oberösterreich, vielmehr übernimmt Österreich damit eine führende Rolle im Bereich Quantencomputing“, sagt Andreas Köberl, Head of Big Data and Security, Atos Österreich.

 

Quantensprung für Lehre und Forschung

 

Die ständig wachsenden Datenmengen stellen auch die Informationssicherheit vor immer größere Herausforderungen. Für Sicherheitsanalysen sollen steigende Volumen an Informationen verarbeitet werden, während gleichzeitig die Sicherheit bei der Verarbeitung gewährleistet werden muss.

 

„Eben diese Herausforderungen können wir mit Hilfe der Quantum Learning Machine von Atos meistern. Wir freuen uns, nun als erste Hochschule im deutschsprachigen Raum mit diesem weltweit leistungsstärksten Quanten-Simulator arbeiten zu können“, sagt Prof. Robert Kolmhofer, Leiter des Departments Sichere Informationssysteme am FH OÖ Campus Hagenberg. „Die QLM wird uns in Lehre und Wissenschaft wesentlich unterstützen. Damit können wir unseren Studierenden Top-Ausbildung auf dem neuesten Stand der Technik bieten und anwendungsorientierte Forschung auf höchstem Niveau betreiben“, so Kolmhofer weiter.

Die QLM von Atos wird Studierenden der FH, insbesondere in den technischen Bachelor- und Masterstudiengängen „Sichere Informationssysteme“ und auch im Master „Information Security Management“, zur Verfügung stehen und von der FH OÖ Research Group „Sichere Informationssysteme“ in der Forschung eingesetzt werden. Geplante Anwendungsgebiete sind unter anderem die Simulation von Quantenalgorithmen für Suchprobleme, Faktorisierungsprobleme und Probleme aus den Bereichen Graphentheorie, lineare Algebra und des Machine Learning.

Auch bei Kooperationsprojekten mit Partnerhochschulen und Partnerunternehmen sowie Weiterbildungsangeboten soll der neue Quanten-Simulator zum Einsatz kommen.

Die QLM von Atos stellt den derzeit schnellsten kommerziell verfügbaren Computer dar, der Quantenprogrammierung erlaubt.

 

Über Atos

 

Atos ist ein weltweit führender Anbieter für die digitale Transformation mit circa 100.000 Mitarbeitern in 73 Ländern und einem Jahresumsatz von rund 12 Milliarden Euro. Als europäischer Marktführer für Big Data, Cybersecurity, High Performance Computing und Digital Workplace unterstützt Atos Unternehmen weltweit mit Cloud Services, Infrastruktur- und Datenmanagement sowie Business- und Plattform-Lösungen. Hinzu kommen Services der Tochtergesellschaft Worldline, dem europäischen Marktführer für Zahlungsverkehrs- und Transaktionsdienste. Mit innovativen Technologien, umfassender digitaler Kompetenz und tiefgreifendem Branchenwissen begleitet Atos die digitale Transformation von Kunden aus unterschiedlichen Marktsegmenten: Banken, Bildung, Chemie, Energie und Versorgung, Gesundheit, Handel, Medien und Verlage, Öffentlicher Sektor, Produktion, Telekommunikation, Transport und Logistik, Versicherungen und Verteidigung.

Der Konzern ist der weltweite IT-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele. Atos firmiert unter den Marken Atos, Atos Consulting, Atos Worldgrid, Bull, Canopy, Unify und Worldline. Atos SE (Societas Europaea) ist an der Pariser Börse als eine der 40 führenden französischen Aktiengesellschaften (CAC40) notiert

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net