Our website uses cookies to give you the most optimal experience online by: measuring our audience, understanding how our webpages are viewed and improving consequently the way our website works, providing you with relevant and personalized marketing content.
You have full control over what you want to activate. You can accept the cookies by clicking on the „Accept all cookies“ button or customize your choices by selecting the cookies you want to activate. You can also decline all non-necessary cookies by clicking on the „Decline all cookies“ button. Please find more information on our use of cookies and how to withdraw at any time your consent on our privacy policy.

Managing your cookies

Our website uses cookies. You have full control over what you want to activate. You can accept the cookies by clicking on the “Accept all cookies” button or customize your choices by selecting the cookies you want to activate. You can also decline all non-necessary cookies by clicking on the “Decline all cookies” button.

Necessary cookies

These are essential for the user navigation and allow to give access to certain functionalities such as secured zones accesses. Without these cookies, it won’t be possible to provide the service.
Matomo on premise

Marketing cookies

These cookies are used to deliver advertisements more relevant for you, limit the number of times you see an advertisement; help measure the effectiveness of the advertising campaign; and understand people’s behavior after they view an advertisement.
Adobe Privacy policy | Marketo Privacy Policy | MRP Privacy Policy | AccountInsight Privacy Policy | Triblio Privacy Policy

Social media cookies

These cookies are used to measure the effectiveness of social media campaigns.
LinkedIn Policy

Our website uses cookies to give you the most optimal experience online by: measuring our audience, understanding how our webpages are viewed and improving consequently the way our website works, providing you with relevant and personalized marketing content. You can also decline all non-necessary cookies by clicking on the „Decline all cookies“ button. Please find more information on our use of cookies and how to withdraw at any time your consent on our privacy policy.

Skip to main content

Eviden stellt modulares Rechenzentrum für ersten europäischen Exascale-Supercomputer bereit

Paris, Frankreich – 23. Januar 2024 – Eviden, ein führendes Unternehmen im Bereich Advanced Computing und Tochtergesellschaft von Atos, gibt heute bekannt, dass es vom Forschungszentrum Jülich den Zuschlag für den Bau eines neuen, modularen Rechenzentrums erhalten hat. Dort wird künftig der Supercomputer EuroHPC JUPITER beherbergt. Betrieben wird der JUPITER als erstes Exascale-System Europas vom Forschungszentrum Jülich. Der Vertragsabschluss folgt auf die Ankündigung, wonach Eviden das Konsortium zur Herstellung des JUPITER-Systems leiten wird.

Artist’s impression of future modular datacenter

Mithilfe eines dedizierten Konzepts wird Eviden eine Reihe von circa 50 vorgefertigten und austauschbaren Modulen auf einer Fläche von 2.300 m² zu einem schlüsselfertigen Rechenzentrum konzipieren. Die Module umfassen 20 IT-Container, 15 Stromversorgungscontainer und zehn Logistikcontainer (Lobby, Werkstatt, Lager etc.). Ein maßgeblicher Vorteil hiervon ist, dass diese modulare Lösung langfristig die Flexibilität und Agilität steigern wird, indem sie eine reibungslose Aktualisierung sowie den Austausch einzelner Module unabhängig vom Rest des Systems ermöglicht. Im Gegensatz zu derzeitigen Systemen, bei denen die Demontage eines veralteten Systems und die Aufrüstung des Rechenzentrums zur Unterstützung neuer Technologien mehrere Wochen oder Monate dauern und lange Latenzzeiten zur Folge haben kann, können bei dem von Eviden entwickelten System Module entfernt und es durch eines mit einer aktualisierten IT-Konfiguration ersetzt werden. Das Gleiche gilt für das Stromversorgungssystem und den logistischen Bereich des modularen Rechenzentrums.

Im Vergleich zu herkömmlichen Rechenzentren zeigt dieser innovative Ansatz einmal mehr Evidens Integrationskapazitäten, eine vollständige End-to-End-HPC-Lösung mit dreifacher Kostenreduzierung und einer um 50 Prozent verkürzten Lieferzeit bereitzustellen. Die im Eviden-Werk in Angers (Frankreich) hergestellten JUPITER HPC-Racks werden zusammen mit Kühlung, Stromversorgung, Netzwerken und Verkabelung direkt im Werk in die jeweiligen Container integriert, bevor sie an den Kunden ausgeliefert werden. Dieser essenzielle Schritt beschleunigt nicht nur den Installationsprozess erheblich, sondern verringert das Risiko der Fehlerentstehung vor Ort.

Da die Ökoeffizienz eines jeden HPC-Systems zum zentralen Anliegen geworden ist, wird dieses modulare Rechenzentrum nun auch dazu beitragen, den Energieverbrauch zu senken, das Recycling der verwendeten Materialien zu verbessern und die Energieeffizienz insgesamt zu steigern. Durch die freie Kühlung von Eviden, die in die patentierte direkte Flüssigkeitskühlung des Supercomputers integriert ist, wird die vom Exascale-System erzeugte Wärme auch innerhalb des Forschungszentrums Jülich effizienter wiederverwendet werden können.

Prof. Dr. Dr. Thomas Lippert, Direktor des Jülich Supercomputing Centre, Forschungszentrum Jülich, betonte: „JUPITER wird der vielleicht leistungsfähigste KI-Supercomputer der Welt sein! Seine modulare Rechnerarchitektur ermöglicht ein besonders hohes Maß an Energieeffizienz. Die enorme Rechenleistung bringt jedoch Anforderungen an die Energieversorgung mit sich, die bisher kein wissenschaftliches Rechenzentrum in Deutschland erfüllen konnte. Ich freue mich, dass mit dem modularen Rechenzentrum nun sehr schnell eine solche Versorgungsinfrastruktur geschaffen werden kann, die auch die Möglichkeit bietet, die bei der Kühlung entstehende Wärmeenergie für die Beheizung des Jülicher Campus zu nutzen.“

Emmanuel Le Roux, SVP, Global Head of HPC, AI and Quantum bei Eviden, Atos Group, sagte: „Dass dieser neue Vertrag dazu beiträgt, sowohl die wissenschaftliche als auch wirtschaftliche Souveränität und Wettbewerbsfähigkeit Europas zu stärken, ist ein großer Schritt für uns. Wir fühlen uns sehr geehrt, den Weg der europäischen Exascale-Reise zu ebnen, indem wir das JUPITER-Herstellerkonsortium leiten und nun auch das Rechenzentrum für das System zur Verfügung stellen. Diese beiden strategischen Projekte markieren Evidens Position als vertrauenswürdiger Partner und ihr Engagement für eine innovative technologische Entwicklung.“

 

***

Über Eviden

Eviden ist ein Technologieführer der nächsten Generation im Bereich der datengesteuerten, vertrauenswürdigen und nachhaltigen digitalen Transformation mit einem starken Portfolio an patentierten Technologien. Mit weltweit führenden Positionen in den Bereichen Advanced Computing, Sicherheit, KI, Cloud und digitale Plattformen bietet Eviden tiefgreifende Expertise für alle Branchen in mehr als 47 Ländern. Eviden vereint 53.000 Weltklasse-Talente und erweitert die Möglichkeiten von Daten und Technologie über das gesamte digitale Kontinuum hinweg, jetzt und für kommende Generationen. Eviden ist ein Unternehmen der Atos-Gruppe mit einem Jahresumsatz von ca. 5 Milliarden Euro.

Über Atos

Atos ist ein weltweit führender Anbieter im Bereich der digitalen Transformation mit ca. 105.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von ca. 11 Mrd. €. Als europäische Nummer eins in den Bereichen Cybersicherheit, Cloud und High-Performance Computing bietet die Gruppe in 69 Ländern maßgeschneiderte End-to-End-Lösungen für alle Branchen. Als Pionier bei Dienstleistungen und Produkten zur Dekarbonisierung setzt sich Atos für eine sichere und dekarbonisierte digitale Welt für seine Kunden ein. Atos ist eine SE (Societas Europaea) und an der Euronext Paris notiert.

Das Ziel von Atos ist es, die Zukunft des Informationsraums mitzugestalten. Seine Kompetenzen und Dienstleistungen unterstützen die Entwicklung von Wissen, Bildung und Forschung in einem multikulturellen Ansatz und tragen zur Entwicklung wissenschaftlicher und technologischer Spitzenleistungen bei. Weltweit ermöglicht die Gruppe ihren Kunden und Mitarbeitern sowie den Mitgliedern der Gesellschaft insgesamt, in einem sicheren und geschützten Informationsraum zu leben, zu arbeiten und sich nachhaltig zu entwickeln.

Pressekontakt

Lisa Ludewig

Head of Change, Marketing & Communications, Public Affairs Germany

lisa.ludewig@eviden.com

M: +49 (163) 1669 790