Our website uses cookies to give you the most optimal experience online by: measuring our audience, understanding how our webpages are viewed and improving consequently the way our website works, providing you with relevant and personalized marketing content.
You have full control over what you want to activate. You can accept the cookies by clicking on the „Accept all cookies“ button or customize your choices by selecting the cookies you want to activate. You can also decline all non-necessary cookies by clicking on the „Decline all cookies“ button. Please find more information on our use of cookies and how to withdraw at any time your consent on our privacy policy.

Managing your cookies

Our website uses cookies. You have full control over what you want to activate. You can accept the cookies by clicking on the “Accept all cookies” button or customize your choices by selecting the cookies you want to activate. You can also decline all non-necessary cookies by clicking on the “Decline all cookies” button.

Necessary cookies

These are essential for the user navigation and allow to give access to certain functionalities such as secured zones accesses. Without these cookies, it won’t be possible to provide the service.
Matomo on premise

Marketing cookies

These cookies are used to deliver advertisements more relevant for you, limit the number of times you see an advertisement; help measure the effectiveness of the advertising campaign; and understand people’s behavior after they view an advertisement.
Adobe Privacy policy | Marketo Privacy Policy | MRP Privacy Policy | AccountInsight Privacy Policy | Triblio Privacy Policy

Social media cookies

These cookies are used to measure the effectiveness of social media campaigns.
LinkedIn Policy

Our website uses cookies to give you the most optimal experience online by: measuring our audience, understanding how our webpages are viewed and improving consequently the way our website works, providing you with relevant and personalized marketing content. You can also decline all non-necessary cookies by clicking on the „Decline all cookies“ button. Please find more information on our use of cookies and how to withdraw at any time your consent on our privacy policy.

Skip to main content

Führende Cloud Service Provider, Halbleiterhersteller und System Provider gründen gemeinsam das Ultra Ethernet Consortium

Das UEC wird eine offene, interoperable und hochleistungsfähige Architektur mit einem umfassenden Kommunikations-Stack auf Basis von Ethernet etablieren, um die wachsenden Anforderungen an Netzwerke für KI & HPC zu erfüllen

San Francisco – 19. Juli 2023

Mit der heute bekanntgegebenen Gründung des Ultra Ethernet Consortium kommen führende Unternehmen für eine branchenweite Kooperation zusammen, um eine vollständig auf Ethernet basierte Kommunikations-Stack-Architektur für Hochleistungsnetzwerke aufzubauen. Künstliche Intelligenz (KI) und High-Performance Computing (HPC)-Workloads entwickeln sich rasant weiter und haben höchste Anforderungen an Funktionalität, Leistung, Interoperabilität und Gesamtbetriebskosten. Gleichzeitig darf die Benutzerfreundlichkeit für Entwickler*innen und Endanwender*inner nicht leiden. Der Ultra Ethernet Solution Stack nutzt die Allgegenwärtigkeit und Flexibilität von Ethernet, um eine Vielzahl von Workloads zu bewältigen und gleichzeitig skalierbar und kostengünstig zu sein.

Die Gründungsmitglieder des Ultra Ethernet Consortiums blicken auf eine umfangreiche und tiefe Erfahrung im Umgang mit Hochleistungslösungen zurück. Jedes Mitglied leistet einen wichtigen Beitrag zum breiteren Ökosystem des High Performance Computing. Die Gründungsmitglieder sind AMD, Arista, Broadcom, Cisco, Eviden (ein Unternehmen der Atos Gruppe), HPE, Intel, Meta und Microsoft. Gemeinsam verfügen diese Unternehmen über jahrzehntelange Erfahrung in den Bereichen Netzwerke, KI, Cloud und High-Performance Computing.

„Es geht hier nicht um die Neugestaltung von Ethernet”, sagt Dr. J Metz, Chair of the Ultra Ethernet Consortium. „Es geht darum, Ethernet zu optimieren, um die Effizienz für Arbeitslasten mit spezifischen Leistungsanforderungen zu verbessern. Wir untersuchen jede Schicht, von der physischen bis hin zur Softwareschicht, um den besten Weg zur Verbesserung der Effizienz und Leistung zu finden.”

Das Konsortium hat es sich zur Aufgabe gemacht, Änderungen am Kommunikations-Stack auf ein Minimum zu reduzieren und gleichzeitig die Interoperabilität von Ethernet zu erhalten und zu fördern.

Die technischen Ziele des Konsortiums sind die Entwicklung von Spezifikationen, APIs und Quellcode, welche die folgenden Bereiche definieren:

  • Protokolle, Charakteristika für das elektrische und optische Signaling, Anwendungsprogrammschnittstellen (APIs) und/oder Datenstrukturen für die Ethernet-Kommunikation
  • Protokolle auf Verbindungsebene (Link-Level) und End-to-End-Netzwerktransportprotokolle zur Erweiterung oder zum Ersatz bestehender Verbindungs- und Transportprotokolle
  • Überlastungs-, Telemetrie- und Signaling-Mechanismen auf Verbindungsebene und End-to-End. All diese Verfahren eignen sich für künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und HPC-Umgebungen
  • Software-, Storage-, Management- und Security-Konzepte zur Erleichterung einer Vielzahl von Workloads and Betriebsumgebungen

Das UEC verfolgt einen systematischen Ansatz mit modularen, kompatiblen, interoperablen Schichten mit enger Integration, um eine ganzheitliche Verbesserung für anspruchsvolle Workloads zu ermöglichen. Die Gründungsunternehmen unterstützen das Konsortium mit äußerst wertvollen Beiträgen in vier Arbeitsgruppen: Physical Layer, Link Layer, Transport Layer und Software Layer.

Das UEC ist ein Projekt der Joint Development Foundation, das von der Linux Foundation getragen wird. Ab dem 4. Quartal 2023 wird das UEC Bewerbungen für neue Mitglieder entgegennehmen. Weitere Informationen finden Sie unter ultraethernet.org.

Lesen Sie hier die Zitate der Gründungsmitglieder und Analysten.

***

Über Eviden[1]

Eviden ist ein Technologieführer der nächsten Generation im Bereich der datengesteuerten, vertrauenswürdigen und nachhaltigen digitalen Transformation mit einem starken Portfolio an patentierten Technologien. Mit weltweit führenden Positionen in den Bereichen Advanced Computing, Security, KI, Cloud und digitale Plattformen bringt Eviden ein fundiertes Fachwissen für alle Branchen in über 53 Ländern mit. Mit 57.000 Talenten von Weltklasse, erweitert Eviden die Möglichkeiten im Umgang mit Daten und Technologien über das gesamte digitale Kontinuum, heute und für kommende Generationen. Eviden ist ein Unternehmen der Atos-Gruppe mit einem Jahresumsatz von ca. 5 Mrd. €.

Über Atos

Atos ist ein weltweit führender Anbieter für die digitale Transformation mit 110.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von zirka 11 Milliarden Euro. Als europäischer Marktführer für Cybersecurity sowie Cloud und High Performance Computing bietet die Atos Gruppe maßgeschneiderte, ganzheitliche Lösungen für sämtliche Branchen in 69 Ländern. Als Pionier im Bereich nachhaltiger Dienstleistungen und Produkte arbeitet Atos für seine Kunden an sicheren, dekarbonisierten Digitaltechnologien. Atos ist eine SE (Societas Europaea) und an der internationalen Börse Euronext Paris notiert.

Das Ziel von Atos ist es, die Zukunft der Informationstechnologie mitzugestalten. Fachwissen und Services von Atos fördern Wissensentwicklung, Bildung sowie Forschung in einer multikulturellen Welt und tragen zu wissenschaftlicher und technologischer Exzellenz bei. Weltweit ermöglicht die Atos Gruppe ihren Kunden und Mitarbeitern sowie der Gesellschaft insgesamt, in einem sicheren Informationsraum nachhaltig zu leben, zu arbeiten und sich zu entwickeln.

Über das Ultra Ethernet Consortium

Das Ultra Ethernet Consortium bringt Unternehmen zusammen, um branchenweit an der Interoperabilität zu arbeiten und eine vollständige Ethernet-basierte Kommunikations-Stack-Architektur aufzubauen, die den sich schnell entwickelnden AI/HPC-Workloads gerecht wird und die beste Funktionalität, Leistung, Interoperabilität und TCO sowie Entwickler- und Endbenutzerfreundlichkeit bietet. UEC ist ein Projekt der Joint Development Foundation Projects LLC, einer Tochtergesellschaft der Linux Foundation. Zu den Gründungsmitgliedern gehören AMD, Arista, Broadcom, Cisco, Eviden (ein Geschäftsbereich von Atos), HPE, Intel, Meta und Microsoft. Erfahren Sie mehr unter ultraethernet.org.

Über The Joint Development Foundation

The Joint Development Foundation, die zur Linux Foundation Family gehört, bietet die unternehmerische und rechtliche Infrastruktur, die es Organisationen ermöglicht, technische Spezifikationen, Standards, Datensätze und Quellcode zu entwickeln. JDF-Projekte wie das Ultra Ethernet Consortium, die Alliance for Open Media, die Coalition for Content Provenance and Authenticity und die Overture Maps Foundation innovieren Märkte, führen Veränderungen an und setzen sich für eine offene Beteiligungs- und Lizenzierungspolitik ein. Für weitere Informationen besuchen Sie jointdevelopment.org.

Über die Linux Foundation

Die Linux Foundation ist die weltweit führende Organisation für die Zusammenarbeit bei Open-Source-Software, Hardware, Standards und Daten. Die Projekte der Linux Foundation sind entscheidend für die weltweite Infrastruktur, darunter Linux, Kubernetes, Node.js, ONAP, PyTorch, RISC-V, SPDX, OpenChain und mehr. Die Linux Foundation konzentriert sich auf die Nutzung von Best Practices und die Berücksichtigung der Bedürfnisse von Mitwirkenden, Benutzern und Lösungsanbietern, um nachhaltige Modelle für eine offene Zusammenarbeit zu schaffen. Für weitere Informationen besuchen Sie uns bitte unter linuxfoundation.org. Die Linux Foundation hat eingetragene Trademarks und verwendet Trademarks. Eine Liste der Trademarks der Linux Foundation finden Sie auf: www.linuxfoundation.org/trademark-usage. Linux ist eine eingetragene Marke von Linus Torvalds.

 

Pressekontakt Eviden:
Lisa Ludewig, Tel.: +49 163 1669790, E-Mail: lisa.ludewig@eviden.com

Pressekontakt Atos:
Stefan Pieper, Tel.: +49 178 4686875, E-Mail: stefan.pieper@atos.net

[1] Eviden betreibt Geschäft unter den folgenden Marken: Alia Consulting, AppCentrica, ATHEA, Atos Syntel, Bull, Cloudamize, Cloudreach, Cryptovision, DataSentics, digital.security, Eagle Creek, EcoAct, Edifixio, Energy4U, Engage ESM, Evidian, Forensik, IDEAL GRP, IDnomic, In Fidem, Ipsotek, Maven Wave, Miner & Kasch, Motiv, Nimbix, Processia, Profit4SF, science+computing, SEC Consult, Visual BI, Worldgrid, X-Perion, zData